David Krause

RGB Physik

Eine interaktive Reise in die Welt der Bewegung

Nominiert für den
Digital Sparks Award 2002

Entdecken Sie, dass die Welt der Physik nicht nur eine Welt des Geistes und der Abstraktion, sondern auch der Schönheit und Ästhetik ist.

Entdecken Sie, dass die Welt der Physik nicht nur eine Welt des Geistes und der Abstraktion, sondern auch der Schönheit und Ästhetik ist.

Hochschule / Fachbereich

Fachhochschule Dortmund
Fachbereich Design

URL der Hochschule

» http://www.fh-dortmund.de

Betreuer des Projekts

Prof. Dr. Heiner Wilharm, Prof. Fons Hickmann

Kommentar des Betreuers

RGB Physik ist der Titel der Diplomarbeit von David Krause am Fachbereich Design der Fachhochschule, University of Applied Sciences, in Dortmund. Es handelt sich um eine Anwendung im Bereich interaktiver Medienproduktion. Sie steht im Kontext experimenteller Arbeiten zum Thema Edutainment/ Infotainment. Dies ist die Voraussetzung, dass mehr passiert als bei einer allein textbasierten, bestenfalls illustrierten Einführung in die Physik oder bestimmte Kapitel der Physik. Ein überzeugendes Theorie- und Programmdesign für die Demonstration exemplarischer Ausschnitte aus der Mechanik verbindet sich harmonisch mit den gestalterischen Formen der Präsentation seiner Inhalte. David Krause erweist sich hier als Multimediaspezialist und überzeugender Screendesigner. Mit RGB Physik gehen wir auf eine interaktive Reise durch die Welt der Bewegung.

Obwohl wir dauernd mit ihr zu tun haben, scheint die Physik als Wissenschaft den meisten von uns nicht weniger fern wie die Mathematik. Nicht von Ungefähr, ist jene doch in ihrer Sprache abgefasst. Voller Gesetze und Formeln, die Mühe machen, sie zu behalten. Allerdings, die Welt der Physik ist nicht nur eine Welt des Geistes und der Abstraktion. Sie ist auch eine Welt der Ästhetik und erscheinender Schönheit. Und das nicht nur, wie man weiß, in den Symmetrien der Natur, sondern eben auch in den Codierungen ihrer Gesetze. RGB Physik will einen sinnlichen Zugang zum Ganzen dieser Welt eröffnen: zu Ihrer Gesetzlichkeit wie zur Ästhetik ihrer Form.

RGB Physik ist folglich bewusst ?designed?. Dem Anliegen, für Einsteiger wie für Experten eine solide und verständliche, nichtsdestoweniger mathematisch präzise Tour durch Grundlegendes und Weiterführendes der Mechanik zu bieten, steht zur Seite, dies in einer gestalterisch professionellen, multimedial ansprechenden Form zu präsentieren. Einer Form, die zu den Rechenformeln ebenso passt, wie zu den Diagrammen der Kräfte und der Bewegung. Darum die reduzierte Gestaltung - in Text, Bild und Ton. Die Hauptakteure sind Kugeln und Federn und Zahlen. Gleiche Zustände bzw. Wirkungen von Kräften werden stets durch gleiche Farben visualisiert, rot, gelb, blau: "RGB". Die Tabellen, die jede Veränderung in Echtzeit auf den Monitor bringen, können wir beobachten. Den Spuren der bewegten Objekte können wir folgen. Oder aber auch sofort Einfluss nehmen auf das Geschehen, indem wir einer Kraft Einhalt gebieten, eine Masse beschleunigen oder kontrollierte Kollisionen auslösen. Und eingreifen können wir mathematisch - durch Eingabe und Veränderung der diversen Parameter - oder intuitiv und spielerisch - durch Mausklicks und Mausbewegungen unmittelbar an den Objekten. Beides geht ausgezeichnet zusammen.

Im Lernmodus von RGB Physik erfährt man, wie und warum sich Körper bewegen. Man lernt interaktiv die unterschiedlichen Bewegungsarten von Körpern verstehen. Man kann sich führen lassen. Oder man kann die Wirkung der Kraft, durch die Bewegung beeinflusst wird, in unendlich vielen, selbst angelegten Experimenten testen.

Im Expertenmodus gewinnt man einen besonders starken sinnlichen Eindruck vom Wirken physikalischer Gesetze. Man möchte sich zurück lehnen und einfach faszinieren lassen von dem Schauspiel auf dem Schirm. Kein Gesetz ohne Gestalt. Keine Bewegung ohne Form. Einer musikalischen Komposition vergleichbar. - Und nicht zuletzt deshalb ist RGB Physik musikalisch unterlegt. Oder aber man greift auch auf dieser Ebene ins Kräfte- und Bewegungsspiel ein, spielt selbst oder experimentiert mit den vielfältigen Elementen dieser Physik-Simulation. Jeder kann sich seine eigene Mechanik-Umgebung bauen. Und da es sich um eine Computersimulation handelt, auch einmal eine solche mit negativen Schwerkraft-Koeffizienten.

Wer sind die Adressaten von RGB Physik? Alle, die sich für Physik interessieren, für Kräfte, Bewegungen, mechanische und dynamische Prozesse. Oder für interessante Geschichten aus der Wissenschaftsgeschichte der Physik. Denn auch die werden an passender Stelle traktiert. Warum nochmal konnte Achill die Schildkröte nicht einholen, mit der er um die Wette lief? RGB Physik ist natürlich auch sehr gut für diejenigen geeignet, die sich für Physik interessieren müssen und nun spielend und selbst organisiert lernen und verstehen können, was andernorts eher trocken und abstrakt verabreicht wird. Schüler also, oder Studierende. Aber auch wer sich in der Präsentation seines Physikunterrichts der Unterstützung überzeugender multimedialer Demonstrationen bedienen möchte, ist mit RGB Physik bestens bedient. Lehrende in Schulen und Hochschulen. Schließlich wird David Krauses Anwendung denen Spaß machen, die nicht mehr wollen, als staunend die Spuren zu verfolgen, welche die Gesetze der Natur hinterlassen und ganz selten nur in solcher Art beobachtet werden können.

Seminar / Kurzbeschreibung

Die Anwendung gehört in den Bereich interaktiver Medienproduktion und steht im Kontext designtheoretischer Überlegungen und experimenteller Arbeiten zum Thema "Edutainment/ Infotainment".

Dabei interessiert die Zusammenführung traditioneller Medien des Lernens, Studierens und Forschens mit den ?flüssigen? Medien der Kunst und Unterhaltung unter dem Einfluss hypermedialer Instrumente. Nicht allein aus Gründen der Motivation von Menschen, die lernen wollen oder sollen, macht es Sinn, diese Engführung auszuloten, sondern ebenso aus Gründen der Ästhetik oder der Form selbst. Denn es ist die Gestalt, die uns die Gegenstände unseres Wissens attraktiv oder unattraktiv macht. Multimediale Präsenz scheint uns den Zugang zu erleichtern - und auch mehr Spaß zu machen.

Zuordnung Forschungsbereich

"Arbeitskreis Multimedia an den Fachhochschulen Nordrheinwestfalens"

F&E-Schwerpunkt "Multimedia" FH, University of Applied Sciences, Dortmund

Arbeitsstelle für System- und Umweltdesign (ASUD) am Fachbereich Design der FH Dortmund (Leitung: Prof. Dr. Heiner Wilharm)

Institut für Integriertes Design (IID) ebendort

Lehrgebiet Designtheorie, Projektstudium Hyper-/ Multimedia (Prof. Dr. Heiner Wilharm)